Ausbildung

Die aus Köln gebürtige Sängerin erhielt bereits in ihrer Kindheit Klavier-, Geigen- und Schlagzeugunterricht und ist mit Jamsessions in der Familie groß geworden. Mit 16 Jahren begann sie in Amateur- und semiprofessionellen-Bands zu singen und ist seit 1990 als professionelle Musikerin tätig.

Ihre beiden Studiengänge hat Dagmar Bunde in den neunziger Jahren an der Hochschule für Musik in Köln absolviert. Ihre künstlerische Reifeprüfung schloss sie mit Auszeichnung ab. Studiert hat sie dort im Seminar für Jazz- und Popularmusik bei Norbert Gottschalk unter der Leitung von Jiggs Whigham sowie Bill Dobbins. Weitere Lehrer waren: Klesie Kelly-Moog, Manfred Schoof, Frank Haunschild, Joachim Ullrich, Tom van der Geld, Regina Hömberg u. a.

Zusätzlicher Unterricht und Workshops bei Jay Clayton, Norma Winstone, Greetje Kauffeld, Janice Lakers, Manfred Billmann, Helen Sachs u.a. sowie als Mitglied im Bundesjazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer bei Walter Norris und Mike Richmond.

Zudem Kurse und Seminare in Atem- und Dispositionstraining, Autogenem Training, Progressiver Muskelentspannung, Qigong, Elementare Musik u.a.

Credits

Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Solistin, die Duo-, Combo-, Bigband- und Symphonieorchester-Projekte umfasst, arbeitete sie mit namhaften Künstlern aus unterschiedlichen Musikbereichen wie Jiggs Whigham, Bill Motzing, Toni Lakatos, Wolfgang Sauer, Heinz Eckert, Koffi Missah und vielen anderen sowie mit verschiedenen Rundfunkorchestern zusammen und begleitete bekannte Interpreten wie Jennifer Rush oder Precious Wilson.

Dagmar sings with the sound and soul of an angel!

Jiggs Whigham

Neben Auftritten in JazzClubs, bei Firmen- oder Privatfesten hat Dagmar Bunde ebenso bei dem Jazz Yatra Festival in Indien, dem Hessen Jazz Idstein, den Wiehler Jazztagen sowie dem Bundespresseball, dem Opernball und bei Funkbällen mitgewirkt und war mehrfach live mit Bigband im Saarländischen Rundfunk oder auch mit ihren eigenen Projekten in Radiosendungen wie "Hallo Ü-Wagen" des Westdeutschen Rundfunks zu hören.

Darunter waren außergewöhnliche Jazz-Konzerte, wie zum Beispiel im Duo mit dem Trompeter Stefan Meinberg ebenso wie Gala-Showeinlagen als jahrelange Leadsängerin der First Ladies. Mit letztgenanntem Projekt Bunde zudem mehrere CD-Produktionen eingesungen hat wie auch in Ihrer Zeit als Sängerin der Karl-Schmidt-Bigband mit dieser, einschließlich einiger deutschsprachiger Auftragskompositionen Bundes (u.a. für den Reader's Digest Verlag).

Das Album My Jazz des Dagmar Bunde Quartetts mit modernen Jazzkompositionen aus der eigenen Feder erhielt gleich vier beste Preise beim Deutschen Rock & Pop Preis 2013.

Neben ihren eigenen Jazz-Projekten wird Dagmar Bunde auch des Öfteren als Solistin gefeatured, wie von dem Posaunisten und Bigband-Leader Jiggs Whigham oder beim Frankfurt Jazz Trio des Schlagzeugers Thomas Cremer mit ihrem langjährigen Pianisten Olaf Polziehn, dem Jazzquartett des Saxofonisten Waldemar Leczkowski (Orange Fusion/Sax in the City) sowie von dem Bassisten Wilhelm Geschwind (Bandleader Five & Six) als auch im Rahmen konzertanter Jazzreihen wie der Late Night Jazz Foundation, initiiert von dem Siegener Gitarristen Mario Mammone und dem Schlagzeuger Marco Bussi.

Dagmar Bunde als Kind an der Yamaha-Heimorgel ihres Vaters.

Ich selbst möchte mich an dieser Stelle auch herzlich bei Eckart Strate bedanken (Vater von Johannes), dem ich aufgrund seines großen musikalischen Engagements auf der Insel Spiekeroog, meiner zweiten Heimat in Kindheitstagen so viel wunderbares Liedgut aus aller Welt zu verdanken habe!